Walter Gropius

Gropius, Walter (1883-1969), Architekt und Designer, ein Vertreter des Funktionalismus. Als Gründer des Bauhauses übte er starken Einfluss auf die nachfolgenden Architektengenerationen sowie auf die Entwicklung des gestaltenden Handwerks und der bildenden Künste aus.

Gropius wurde am 18. Mai 1883 geboren und studierte Architektur in München und Berlin. Von 1908 bis 1910 arbeitete er bei Peter Behrens in Berlin, von dem er zentrale Anregungen erhielt. 1911 trat Gropius dem Deutschen Werkbund bei, einer 1907 gegründeten Gruppe von Künstlern, Industriellen und Handwerkern, die die handwerkliche Qualität ihrer Arbeiten steigern wollten. Zusammen mit Hannes Meyer, mit dem er ein eigenes Büro gegründet hatte, entwarf Gropius das Faguswerk in Alfeld (1911-1914) und die Fabrikanlage für die Werkbund-Ausstellung in Köln (1914). Dadurch wurde er in ganz Europa bekannt. 1918 übernahm Gropius als Direktor die Leitung der Weimarer Kunstgewerbeschule, wo er 1919 das Staatliche Bauhaus gründete. In einem gleichzeitig publizierten Manifest betonte er nochmals, dass handwerkliches Geschick Grundlage künstlerischen Schaffens sein müsse. Als die Schule 1925 nach Dessau umzog, entwarf Gropius die schlichten Gebäude. Nach kurzen expressionistischen Experimenten kehrte er durch seinen Kontakt mit der Künstlervereinigung De Stijl aus Holland zu seiner funktionalistischen Anschauung zurück.

1928 trat Gropius als Direktor des Bauhauses zurück, um ein privates Büro zu eröffnen. Als Gegner der Nationalsozialisten musste er 1934 Deutschland verlassen. Nach einigen Jahren in England ging Gropius in die USA, wo er als Dozent der Harvard University (1938-1952) die Bauhauskonzepte angehenden amerikanischen Architekten nahezubringen suchte. 1946 schuf Gropius das Architektenkollektiv The Architects Collaborative TAC, das u. a. das Harvard Graduate Center (1948-1950) entwarf. In späten Jahren gestaltete er die amerikanische Botschaft in Athen (1956-1961), das PAN AM Building in New York (1958-1963, gemeinsam mit Pietro Belluschi) und die Rosenthal-Porzellanfabrik in Selb (1965-1967). Gropius starb am 5. Juli 1969 in Boston (Massachusetts).

Walter Gropius

Walter Gropius

Walter Gropius (1883-1969) war einer der wichtigsten Verfechter einer funktionalistischen Architektur im 20. Jahrhundert. Das von ihm gegründete Bauhaus in Dessau wirkte stilbildend.

Bauhaus in Dessau

Bauhaus in Dessau
AP/Wide World Photos

Das Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius gegründet, der auch das schlicht-funktionale Bauhausgebäude in Dessau entwarf, in das die Hochschule 1925 verlegt wurde. Das Gebäude galt als Paradebeispiel funktionalen Bauens.

Bauhaus-Archiv in Berlin

Bauhaus-Archiv in Berlin
Ruggero Vanni/THE BETTMANN ARCHIVE

Glas, Stahl und Beton als Materialien für einen klaren, logischen und funktionellen Architekturstil, wie ihn Walter Gropius im Bauhaus begründete, und wie er beispielhaft in seinem 1964 entworfenen Spätwerk, dem Bauhaus-Archiv, verwirklicht ist.